Mai 2012: Australien Magazin 1/2012 Frühjahr/Sommer 8. Jahrgang. ISSN 1864-2187

Auf der Suche nach dem Outback.

Ein kleines weißes Auto und ein Highway Richtung Westen: Jenseits von Brisbane beginnt das weite, wilde Australien. Cindy Ruch (Text) und Joseph Byford (Fotos) folgen ihrer Sehnsucht nach endlosen Landschaften und der roten australischen Erde.

————————————————————————————————

23.01.2012: Stepin Weltneugier

In zwölf Schritten ins Outback: Von Brisbane auf dem Warrego Highway bis nach Quilpie

Viele Wege führen nach Rom, und noch mehr Wege führen ins Outback. Besonders dann, wenn es sich um Australien handelt, wo die Küste nach wie vor eifrig besiedelt wird und das Landesinnere ignoriert wird. Es ist nur das Outback, wunderbar rot in den australischen Fotobänden, eine Herausforderung für Burke & Wills und andere mutige Entdecker am Anfang des 19. Jahrhunderts, und letztendlich ist es doch nur ein Nirgendwo. (…)

————————————————————————————————

12.12.2011: Reisebine Australian

Dorffeste & Countryshows abseits der typischen Reiseroute
Was passiert, wenn man sich mehr Zeit für die Strecke zwischen den Großstädten lässt.

Um zu feiern und Australien hautnah kennenzulernen, sollte man nicht nur von einer Großstadt zur nächsten springen. Genauso beeindruckend sind die kleinen Städte dazwischen. Mit ihren breiten Straßen, der lokalen Bäckerei und den drei Pubs, wo sich am Abend beinahe alle Einwohner treffen, versprühen sie ein ganz besonderes Flair. Noch größere Treffen finden mehrmals jährlich in jedem Dorf und jeder kleinen Stadt statt, wenn Bierzelte, Misswahlen und Schießbuden für Festivals aufgefahren werden. (…)

————————————————————————————————

10.11.2011: Stepin Weltneugier

Gastartikelserie Australien: Brisbanes Buchschlaraffenland – ein Interview

Abseits von der Queen Street, Richtung Fluss doch nicht ganz, am Casino doch nicht ganz, liegt das Buchschlaraffenland. Im Herzen Brisbanes. Vielleicht ist es auch das Herz Brisbanes, das hier am lautesten pocht und eifrig Seiten voller Inspirationshäppchen und Wissen weiterblättert. Meines pocht hier auf jeden Fall am schnellsten und lautesten, wenn ich in den Buchladen Archives Fine Books eintrete. (…)

————————————————————————————————

09.11.2011: Stepin Weltneugier

Gastartikelserie Australien: Kaffeeklatsch auf australisch

Cafés sind nicht mehr nur Cafés, wo ich mich mit Freunden treffe um über einem Flat White das Wichtiges und Unwichtiges zu diskutieren, oder wo ich schnell im Vorbeigehen einen Espresso gegen die Müdigkeit schlucke. Cafés haben sich in Australien zu wahren Fundgruben und versteckten Oasen entwickelt, in denen ich mich gerne aufhalte, mich kaffeeumrührend unterhalte oder mich einfach nur still und neugierig umschaue. (…)

————————————————————————————————

08.11.2011: Stepin Weltneugier

Gastartikelserie Australien: Fortitude Valley, der Morgen danach im Tageslicht

Wenn die Welt wieder nüchtern wird, der Kopf von letzter Nacht noch ein bisschen brummt und die Nacht von der Sonne abgelöst wurde, präsentieren nächtliche Partyviertel voller Stolz ihre Schmuckstücke im  vorteilhaften Tageslicht. So wie Fortitude Valley in Brisbane. (…)

————————————————————————————————

07.11.2011: Stepin Weltneugier

Gastartikelserie Australien: Brisbanes versteckter Charme

Es ist einfach, sich in Melbournes kleine Straßen voller Graffitikünste zu verlieben, es ist leicht, das Postkartenmotiv des Sydney Opera House mit offenem Mund zu bestaunen. Diese Städte brauchen nur drei Schritte und schon fühlt es sich an, als wäre man in einer aufregenden und herrlichen Welt angekommen. Brisbane macht es einem nicht so leicht, hier muss man sich mehr als drei Schritte und über die Story Bridge hinweg bewegen und mit offeneren Augen suchen. (…)

————————————————————————————————

16.10.2011: Reisebine Australien

Durch Australien lesen
– australische Literatur für unterwegs –

Wenn man auf Reisen ist, ist man nicht ständig in schnellstem Tempo unterwegs, das zwischen den erlaubten 100 km/h auf dem Highway und der Schrittgeschwindigkeit liegt. Viel öfters hält man an und wartet. Man setzt sich hin und wartet auf den nächsten Bus nach Broome, auf die Ankunft in Sydney, auf das Einchecken im Hostel um 10 Uhr und auf Mitreisende. Warum nicht während dem Warten von Zeile zu Zeile springen, ohne den Ort zu verlassen? (…)

Advertisements